Donnerstag, 21. September 2017, 16:04 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2008

Beiträge: 43

Wohnort: Elisabethfehn/Niedersachsen

Beruf: Automatisierungstechniker

1

Sonntag, 11. Januar 2009, 21:14

Stremellachs mit Honig-Senf-Dill Soße

So hier nun auch mal was zum räuchern.

Für den Stremellachs braucht man nicht unbedingt einen Atlantik-Lachs, ne MeFo geht auch.

Den Fisch filetieren und nach belieben in Streifen (Stremel) schneiden, ich nehme 3-5cm breite Streifen.

Für die Beize nehme ich 3-4 Esslöffel Salz auf 500g Bienenhonig (den flüssigen). Die Stremel ordentlich mit der Beize einreiben und in einem tiefen Gefäß ablegen. Die Beize entzieht dem Fisch enorm Wasser, also aufpassen das nichts drüberläuft, sonst gibts Ärger mit Mutti. Das ganze ca. 3 Stunden ziehen lassen. Beize nun ordentlich mit kaltem Wasser abspülen und den Fisch mit Küchenkrepp trocknen. Egal was man räuchert, die Oberfläche muss immer super trocken sein.

Nun geht es an den Belag. Ich mache da unterschiedliche Variationen. Auf etwa 2-3 St. Stremel gebe ich eine klein gehackte Chilie, die ich von den Kernen befreit habe um die Chilie etwas zu entschärfen. Zusammen mit der Süße der Honigbeize eine absolute Gaumenfreude. Sehr lecker ist auch der Belag aus Zwiebeln und Paprika. Beides zu gleichen Teilen kleinhacken und einen gleichmäßigen Teppich über die Stremel verteilen. Wenn man Gäste hat vielleicht auch ein Paar neutrale Stremel ohne Belag servieren.

Das Räuchern: Ich benutze für den Stremellachs und sonst für kleine Forellen einen Tischräucherofen. Man kann nichts falsch machen und erreicht spitzen Egebnisse. Natürlich geht das auch mit anderen Öfen. Richtwerte für den Stremellachs sind 20-25 Minuten Heißrauch bei 90 Grad. Vorsicht!!! nicht überräuchen, weniger ist mehr!

Die Stremel sind Warm aber auch Kalt ein Genuss.

Die Soße: 2 Esslöffel Zucker mit 2 Eigelb verrühren. Dann 2 Essöffel Sahne, 2 Esslöffel mittlelscharfen Senf, 2 Esslöffel Zitronensaft,Salz und Pfeffer einrühren. Am Ende ein Bund Dill fein hacken und unterheben, fertig.

Als Beilage esse ich gerne geräucherte Eier: Eier 10 Minuten kochen und dann abschrecken. Den Mantel aus und abkühlen lassen. Die Eier müssen trocken sein! Dann einfach mit den Stremel in den Ofen, lecker, lecker, lecker!!!

Viel Spass beim räuchern und vergesst nicht, zu jedem Räucherdurchgang gehört ein Bier und nen Schnaps sonst gehts sowieso schief!!! #s

Mahlzeit :thumbsup:

Michel

ruffelpuffel

BAC Member

Registrierungsdatum: 26. August 2008

Beiträge: 82

Wohnort: 26169 Friesoythe

Beruf: Programmierer Maschinenbau

2

Montag, 12. Januar 2009, 22:03

Sabber sabber!!!!! #6

warum war ich nicht eingeladen, häh!?!?! #m

Gib alles Michel und denk Dir schon mal was aus wenn wir unsere Mefos weghauen!!!! #s #s #s

#t Gruß, Willi #f
Team Baltic Sun

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2008

Beiträge: 43

Wohnort: Elisabethfehn/Niedersachsen

Beruf: Automatisierungstechniker

3

Dienstag, 13. Januar 2009, 18:50

Tja,

die Einladung wird dann wohl noch kommen, alleine Räuchern macht eh keinen Spaß, wenn man sich dann immer selbst zuprostet #X und sich dann den ganzen Fisch alleine reinfuttern muss.

So Mahlzeit

Der Stremeler

Laxy

User

Registrierungsdatum: 8. Juli 2008

Beiträge: 72

Wohnort: NRW

Beruf: Werkzeugmechaniker / Formtechnik

4

Freitag, 16. Januar 2009, 20:33

Hey Michel.. habe mich heute mal mit deiner "Räucherkunst" beschäftigt und den ersten Teil vom Meter aufn Tisch gebracht.. :P

Super lecker wars bin echt begeistert.. #6

schönen gruß Eric
Bis denne.. ;H

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2008

Beiträge: 43

Wohnort: Elisabethfehn/Niedersachsen

Beruf: Automatisierungstechniker

5

Samstag, 17. Januar 2009, 13:03

@ laxy

schön das es dir geschmeckt hat. Was hast du denn für einen Räucherofen? Was ich in der Anleitung vergessen habe ist, dass ich normales Buchenmehl zum räuchern nehme und ein paar Wacholderbeeren mit untermische, ist aber geschmackssache, auf jeden fall sollte es nach alter Tradition Buchenmehl sein.

Ich habe sehr lange nach geeigneten Rezepten für Stremellachs gesucht, war auch der Annahme, dass der aus Scandinavien kommt, falsch. Nach einiger Recherche habe ich herausgefunden das es eine alte Tradition aus Ostpreußen ist und habe mich dann bei Leuten erkundigt deren Vorfahren in Ostpreußen geboren sind und dann aus allen Übermittlungen ein Rezept gebastelt. Das mit dem Belag ist frei erfunden und kann in allen Variationen belegt werden.



Viel Spaß noch beim Räuchern

Michel

Laxy

User

Registrierungsdatum: 8. Juli 2008

Beiträge: 72

Wohnort: NRW

Beruf: Werkzeugmechaniker / Formtechnik

6

Sonntag, 18. Januar 2009, 13:36

Hy Michel.. ja habe auch Buchenspäne genommen.. Nach dem Beizen habe ich einen Teil mit Dill und den anderen mit groben Pfeffer bestreut hatte grade nix anderes da.. war aber gut und wird wieder soo gemacht #c . Nur mit dem Räucherofen muss ich mir noch was besseres einfallen lassen.. #k habe nämlich nur ne Räuchertonne.. da habe ich mir dann provisorisch ein paar Gitter für gebastelt.. aber es ist eben doch recht eng in solch einem "zylinder" mal sehen ob ich irgendwo her noch einen günstigen "Edelstahl Räucherschrank" bekomme wo man dann wunderbar an alle Ebenen rankommt.. :D

gruß Eric
Bis denne.. ;H

Tiffy

BAC Webmaster

Registrierungsdatum: 21. November 2004

Beiträge: 1 360

Wohnort: D/NRW/GRONAU

Beruf: Ja.

7

Montag, 10. Mai 2010, 13:19

Moin Michel,



gestern habe ich das Rezept mal ausprobiert. Muss sagen; Verry Schmackhaft #6



Besten Dank dafür :m

Gruß Tiffy
Team Miss Agnes
VEGETARIAN ( väj’eter’äen ) n: Old Indian Word for BAD HUNTER

Scotty

BAC Member

Registrierungsdatum: 23. November 2004

Beiträge: 53

Wohnort: Hamfelde

8

Sonntag, 20. Juni 2010, 18:51

RE: Stremellachs mit Honig-Senf-Dill Soße

So hier nun auch mal was zum räuchern.

Für den Stremellachs braucht man nicht unbedingt einen Atlantik-Lachs, ne MeFo geht auch.

Den Fisch filetieren und nach belieben in Streifen (Stremel) schneiden, ich nehme 3-5cm breite Streifen.

Für die Beize nehme ich 3-4 Esslöffel Salz auf 500g Bienenhonig (den flüssigen). Die Stremel ordentlich mit der Beize einreiben und in einem tiefen Gefäß ablegen. Die Beize entzieht dem Fisch enorm Wasser, also aufpassen das nichts drüberläuft, sonst gibts Ärger mit Mutti. Das ganze ca. 3 Stunden ziehen lassen. Beize nun ordentlich mit kaltem Wasser abspülen und den Fisch mit Küchenkrepp trocknen. Egal was man räuchert, die Oberfläche muss immer super trocken sein.

Nun geht es an den Belag. Ich mache da unterschiedliche Variationen. Auf etwa 2-3 St. Stremel gebe ich eine klein gehackte Chilie, die ich von den Kernen befreit habe um die Chilie etwas zu entschärfen. Zusammen mit der Süße der Honigbeize eine absolute Gaumenfreude. Sehr lecker ist auch der Belag aus Zwiebeln und Paprika. Beides zu gleichen Teilen kleinhacken und einen gleichmäßigen Teppich über die Stremel verteilen. Wenn man Gäste hat vielleicht auch ein Paar neutrale Stremel ohne Belag servieren.

Das Räuchern: Ich benutze für den Stremellachs und sonst für kleine Forellen einen Tischräucherofen. Man kann nichts falsch machen und erreicht spitzen Egebnisse. Natürlich geht das auch mit anderen Öfen. Richtwerte für den Stremellachs sind 20-25 Minuten Heißrauch bei 90 Grad. Vorsicht!!! nicht überräuchen, weniger ist mehr!

Die Stremel sind Warm aber auch Kalt ein Genuss.

Die Soße: 2 Esslöffel Zucker mit 2 Eigelb verrühren. Dann 2 Essöffel Sahne, 2 Esslöffel mittlelscharfen Senf, 2 Esslöffel Zitronensaft,Salz und Pfeffer einrühren. Am Ende ein Bund Dill fein hacken und unterheben, fertig.

Als Beilage esse ich gerne geräucherte Eier: Eier 10 Minuten kochen und dann abschrecken. Den Mantel aus und abkühlen lassen. Die Eier müssen trocken sein! Dann einfach mit den Stremel in den Ofen, lecker, lecker, lecker!!!

Viel Spass beim räuchern und vergesst nicht, zu jedem Räucherdurchgang gehört ein Bier und nen Schnaps sonst gehts sowieso schief!!! #s

Mahlzeit :thumbsup:

Michel
Hallo Michael,
habe heute das Rezept ausprobiert und vorhin zu Spargel angerichtet mit der Senfsoße.
Super klasse Rezept,habe das Filet mit ganz feinen Chilistreifen garniert,den gibt es getrocknet in der Dose.
Dazu hatte ich noch ein Weißwein Pinot Grigcio.

Petri zu den nächsten Filets

Gruß
Scotty

Olaf

BAC Member

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2005

Beiträge: 401

9

Samstag, 17. Juli 2010, 19:33

@Michael
Ich habe gestern geräuchert und dein Stremellachsrezept ausprobiert.
Sehr lecker!
Ich kann mich den Anderen nur anschließen!
Danke dafür :thumbsup:
Gruß Olaf

Samson

BAC Member

Registrierungsdatum: 29. Januar 2008

Beiträge: 10

Wohnort: 49716 Meppen ( Niedersachsen )

Beruf: Beamter

10

Freitag, 30. Juli 2010, 12:38

Hallo Michael
Ich habe gestern das Rezept ausprobiert.
Die Lachsstreifen mit Steakpfeffer, Chiliflocken, fein gehackten Zwiebeln und Paprika belegt.
Dazu die Soße.
Ein Gedicht.

Gruß Samson

Chum

BAC Member

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2004

Beiträge: 132

Wohnort: NRW - Lippe

11

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 11:28

Stremellachs

W

Registrierungsdatum: 15. Mai 2017

Beiträge: 1

12

Montag, 15. Mai 2017, 17:56

Frage

Guten Abend,

Ich habe noch eine 2,5kg lachsseite im tiefkühler ( die andere wurde zum feuerlachs -> ein Gedicht)
Nun will ich auch einmal stremellachs selber machen. Die Rezepte hören sich wirklich gut an.
Eine Frage habe ich kann ich auch in zwei oder drei Ebenen die Stücke räuchern?

Mit freundlichen Grüßen

Thore alias Rosenhammer

chartreuse

BAC Member

Registrierungsdatum: 26. Februar 2008

Beiträge: 346

Wohnort: Senden & Leipzig

13

Montag, 15. Mai 2017, 19:59

moin, solange die Temperatur in den "Lagen" passt ist das kein Problem meine ich. Beobachten und passend jeweils rausnehmen. Gutes gelingen !
Glück Auf !

Olaf

Ähnliche Themen